Erweiterte Therapie




Bei welchen Beschwerden wird die Kältereiztherapie eingesetzt?
  • Akute Verletzungen
  • Nach Operationen
  • Schwellungen, Entzündungen Blutergüsse
  • Rückenschmerzen, "Hexenschuss"
  • Tennis-/Golferellenbogen
  • Schulterbeschwerden
  • Fersensporn
  • Achillessehnenreizungen
  • CO2 Kältereiztherapie (-78C)
    Wie funktioniert die Kältereiztherapie?
    Flüssiges CO2 mit -78ºC wird mit Hochdruck und Lasergesteuert kontrolliert auf die Haut gesprüht. Dadurch wird die Haut sehr schnell innerhalb von 30 Sekunden auf 2-4ºC gekühlt. Ûber Nervenleitungen erhält das Gehirn ein Signal zur Weitstellung der Blutgefäße und zur Aktivierung der Lymphtätigkeit. Dadurch werden Entzündungsstoffe aus dem betroffenen Gebiet ausgeschwemmt. Die Kryotherapie ist Reflextherapie und keine Kältetherapie.

    Was spürt man während der Therapie?
    Obwohl mit tiefen Temperaturen (-78ºC) gearbeitet wird, fühlt sich die Behandlung angenehm an, da eine trockene Kälte erzeugt wird. Die Durchführung dauert ca. 1-2 Minuten.

    Welche Wirkung ist zu beobachten?
  • Schmerzlinderung
  • Sehr schneller Rückgang von Entzündungen
  • Schwellungen, Blutergüssen
  • Lockerung der Muskulatur








  •